Die Station

Unterstützt wurde im Rahmen des Projekts die seit 1918 bestehende DGzRS-Station Maasholm, deren Einsatzgebiet von der Ostsee bis in die „Dänische Südsee“ reicht. Dort liegen der 23 m große Seenotrettungskreuzer NIS RANDERS und seit Ende 2010 ein Seenotrettungsboot für küstennahe Einsätze, das nachdem Abschluß der Aktion den Namen WUPPERTAL erhalten sollte. Vormann der Freiwilligen-Crew ist Andreas Doose.

Im Jahr 2010 haben die beiden Maasholmer DGzRS-Einheiten fast 600 Kontroll- und 107 Einsatzfahrten absolviert, bei denen 59 Menschen aus Gefahr gerettet worden sind. Insgesamt wurden in über 1.000 Betriebsstunden etwa 5.900 Seemeilen zurückgelegt.

Maasholm ist ein kleiner Fischerort an der Schlei (ca. 650 Einwohner), in der Nähe von Kappeln, etwa 36 Kilometer nordöstlich von Schleswig. Aufgrund der Veränderungen in der Fischerei hat sich der Ort vom geschäftigen Seefahrerort zum Fischerdorf entwickelt, das heute hauptsächlich vom Tourismus lebt. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen neben dem Hafen und den mit Reet gedeckten Fischerhäusern die Petrikirche, denkmalgeschützte Anlegestellen für Schleikähne und die 1916 erbaute Rettungsstation der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger.

Ein moderner Sportboothafen bietet 450 Liegeplätze mit einer kompletten Infrastruktur von der Bootswerft über den Motorenservice bis zu Schiffsausrüstern. Er ist Startpunkt für interessante Törns in die Schlei bis Schleswig oder in die Dänische Südsee“ Weitere Informationen bietet die Internetseite www.maasholm.de